Beschreibung:

 

Unser Gehirn ist, was wir essen. Die Ernährung beeinflusst nicht nur unseren Körper, sondern auch die Gesundheit unseres Nervensystems. Die optimale Auswahl von Lebensmitteln ist ein wichtiger Schritt in der Gesunderhaltung unseres Gehirns und gleichzeitig Schutz vor neurodegenerativen Störungen. Dies liegt unter anderem an der Interaktion unseres Darms mit unserem Gehirn. Was wir essen, beeinflusst nicht nur unser Körpergewicht, sondern auch die Funktion diverser Gehirnareale. 

 

Diese Fortbildung konzentriert sich auf die Auswahl von Lebensmitteln und Ernährungsformen, die nicht nur ideal für die Funktion des Gehirns sind, sondern auch vor der Ausbreitung von neurodegenerativen Erkrankungen schützen sollen. Dabei werden auch Erkrankungen wie Depressionen, ADHS und Gehirnerschütterung berücksichtigt und aufgezeigt, wie Ernährung und Nahrungsergänzungsmittel als therapeutische Unterstützung verwendet werden können. 

 

Neben der Besprechung von diversen Ernährungsformen und ihre Wirkung auf das Gehirn, wie zum Beispiel die vegane oder ketogene Ernährung, wird auch aufgezeigt, welche Laborwerte bei der Auswahl der jeweiligen Ernährungsweise relevant sind, wie diese bewertet werden und eine individuelle Anpassung auch im therapeutischen Kontext ermöglichen (z.B. HbA1c, Eisen, B12, Folat, etc.)

 

Inhalte:

 

  • Zusammenhang zwischen Ernährung und neurologischen Störungen und Erkrankungen wie Depressionen, Stress, Migräne, Parkinson, Demenz und MS, etc.
  • Auswirkungen von Gluten und Milchprodukten auf das Nervensystem
  • Chronische Entzündungsprozesse und die Auswirkungen auf das Gehirn und die Blut-Hirn-Schranke
  • Verbindung zwischen dem Darm und dem Gehirn (Brain-Gut-Axis) und Betrachtung des „Leaky-Gut-Brain-Syndrom“
  • Einflussnahme von Lebensmitteln und Nährstoffen auf die neuronale Regeneration unter besonderer Berücksichtigung von Nootropika
  • Einblick in die „präventive Ernährung“ zum Schutz vor neurodegenerativen Erkrankungen
  • Vergleich diverser Ernährungsstrategien wie vegane Ernährung und ketogene Ernährung und ihr Einfluss auf die Funktionen des Gehirns 
  • Sinnvolle Nahrungsergänzungsmittel und derer individueller Bestimmung
  • Ketone, ketogene Ernährung und Einsatz bei der Behandlung einer Gehirnerschütterung
  • Blutzuckerregulation, Dysglykämie und Zusammenhang zur Neuroinflammation
  • Einsatz und Verwendung von Adaptogenen wie Ashwaghanda, Cordyceps, Reishi und andere
  • Interaktion zwischen Glutamat, Glutamin und GABA
  • Ernährung u